Workshop Innendämmung und Wandheizung

Wohlfühlen kommt von Innen.

_Sie benötigen eine diffusionsoffene Innendämmung? _Ihnen ist die Verwendung von Naturbaustoffen wichtig? _Sie haben denkmalgeschützte Objekte in der Planung? _Sie suchen Alternativen zu einer Außendämmung? _Ihr Budget für eine energetische Sanierung ist sehr gering?

Sie benötigen Antworten zu den oben genanten Fragen? Oder haben mehr Fragen zu Innendämmungen und nachhaltiger Altbausanierung? GERNE… dann sind Sie bei einem unserer Workshops für Innendämmung aus Naturbaustoffen genau richtig.

Wir laden Sie herzlich ein, an einem Tag unserer Seminarreihe teilzunehmen. Für die Teilnahme erhalten Sie selbstverständlich ein Teilnehmerzertifikat.

Interesse? Dann gleich anmelden: Tel. 06227.3585990 oder info@energiewerkstatt-rn.de

Termine in Walldorf  für 2014: Di. 23. September – 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Veranstaltungsort: Schulungsraum Energiewerkstatt Rhein-Neckar GmbH, Rudolf-Diesel-Straße 41, 69190 Walldorf

Mehr Infos und die Anmeldeunterlagen zum Workshop in Walldorf erhalten Sie hier

Termin im Ruhrgebiet 6./7. September – 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsort: „Hof Waning“, Oestrichstraße 140, 44627 Herne – www.hof-waning.de Veranstalter: Ökobau.Ruhr –www.oekobau-ruhrgebiet.de

Natürlich Bauen – INFOTAGE – VORTRÄGE-AKTIONEN-HAUSMESSE

26./27. September 2014

7. Energiespartage – ClimateWall und ökologische Baustoffe

Freitag 8-17 Uhr / Samstag 10-16 Uhr

Veranstaltungsort: Energiewerkstatt Rhein-Neckar GmbH – Rudolf-Diesel-Straße 41 – 69190 Walldorf

10. Oktober 2014

ClimateWall – Beheizte diffusionsoffene Innendämmung mit Lehm

Infoabend für CliamteWall und Baustoffe aus Lehm

ab 18 Uhr

Veranstaltungsort: Energiewerkstatt Rhein-Neckar GmbH – Rudolf-Diesel-Straße 41 – 69190 Walldorf

Read More

Ein Haus erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Ökologische und energetische Sanierung mit dem Wandheizungssystem ClimateWall

Ökologische und energetische Sanierung mit dem Wandheizungssystem ClimateWall

Folgen Sie dem Link zur mehr Infos und Fotos:

Erleben Sie eine ökologische Sanierung live Vor-Ort in unserer Erlebnisbaustelle Odenheim

Read More

Werden Sie doch Fan unserere Facebook-Community

Besuchen Sie unsere Facebook-Seite.

Auch das ökologische Wandheizungssystem von ClimateWall ist in Facebook.
Besuchen Sie uns

 

Read More

Wandheizung und Innendämmung ClimateWall thermo

Filmbeitrag zur Wandheizung ClimateWall in Verbindung mit Solarthermiesteuerung von EFG (www.efg.de)

Beitrag unseres Partners Energiewerkstatt Rhein-Neckar Gmbh aus Leimen im Rahmen der Preislverleihung zu Energieffizienten Sanierungskonzepten.

Read More

ClimateWall Wandheizung erhält Preisauszeichnung

Wandheizungssystem ClimateWall wird prämiert

Der Cluster „Energie & Umwelt“ der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH (www.M-R-N.com) hat am 26. April 2012 die sechs Sieger seines Wettbewerbs „Innovative Lösungen zur Energieeffizienz“ im Technoseum Mannheim prämiert.

In der Kategorie “Geschossbau” konnten wir mit unserem ökologischen Wandheizungssystem ClimateWall und der intelligenten Steuerung für Solarthermie von EFG die Jury überzeugen.

Impressionen der Veranstaltung finden Sie direkt auf den Seiten der Metropolregion Rhein Neckar
http://www.m-r-n.com/start/regionalplanung-entwicklung/gemeinschaftliche-regionalentwicklung/wirtschaftsfoerderung/cluster-energie-umwelt.html

Die Preisträger mit der Jury

 

Innovative Preisträger

Read More

Neue Produktbroschüre für Wandheizung ClimateWall erschienen

Informationen rund um die ökologische Wandheizung ClimateWall auch ab sofort online abrufbar

Das ökologische und diffusionsoffene Wandheizungssystem von ClimateWall

Ab sofort steht Ihnen, als Interessent für ein gesundes Raumklima, die neue Broschüre zu unserem Wandheizungssystem ClimateWall zur Verfügung. Hier erfahren Sie in gedruckter Form alles rund um das energiesparendes Heizen mit einer Wandheizung aus Naturbaustoffen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Weitere Infos zur diffusionsoffenen Wandheizung ClimateWall erfahren natürlich auch hier auf unserer Seite.

Download Broschüre

Read More

Effiziente Wärmedämmung ist auch bei denkmalgeschützten Fassaden möglich

Auch ein Altbau der unter Denkmalschutz steht kann energetisch effizient gedämmt werden. Und zwar mit ökologischen Baustoffen….

Innendämmung an denkmalgeschützter Fassade mit der Wandheizung ClimateWall_thermo

Denkmalgeschützte Gebäude sehen gut aus und geben dem Stadtteil ein unverwechselbares Gesicht. Die Erhaltung der baukulturellen Denkmäler ist auf lange Sicht aber nur möglich, wenn Eigentümer und Benutzer sie mit vertretbaren Energiekosten bewirtschaften können und Sanierungsmaßnahmen im „Rahmen“ bleiben.

Zur energetischen Sanierung stehen im Denkmalschutz oftmals nur die Dämmung einer Außenwand von innen zur Verfügung.

Leider hat die Innendämmung einer Außenwand den Ruf, nicht zu funktionieren oder Folgeschäden, wie Durchfeuchtungen, zu verursachen. Aber: Von wenigen Ausnahmen abgesehen ist im Altbau eine Innendämmung aus energetischer und hygienischer Sicht besser als gar keine Dämmung. Zur Vorbeugung von Feuchteschäden sind bei Innendämm-Maßnahmen die richtige Materialauswahl sowie eine sorgfältige Planung und Ausführung erforderlich!

„Die Innendämmung ist zweifellos problematisch – aber nur deshalb, weil Vieles falsch gemacht und oft auch immer wieder falsch informiert wird“, meint Markus Brecht von der Energiewerkstatt Rhein-Neckar GmbH in Leimen.

Wichtig ist ein stimmiges Gesamtkonzept, bei dem die originale Bausubstanz und das historische Erscheinungsbild erhalten bleiben. „Wir arbeiten daher sehr eng mit dem Nutzer, einem bewährten Netzwerk zuverlässlicher Handwerkern und Denkmalschutzbehörden zusammen damit alle gemeinsam von Anfang an eingebunden sind und ein gemeinsam vertretbarer Weg gefunden wird.“

Die Zahl der Baudenkmale in Baden-Württemberg wird auf ca. 100.000 geschätzt, etwa 80% davon sind Wohnhäuser. Das sind etwa 3 Prozent der 2,3 Millionen Wohngebäude im Südwesten. Viele von Ihnen sind älter als hundert Jahre.

Die Aufgabe des Denkmalschutzes sollte die weitgehende Erhaltung der originalen Bausubstanz und des historischen Erscheinungsbildes sein. Jugendstilfassaden, Fachwerkgebäude oder alte Klinkerfassaden dürfen nicht einfach hinter einer Wärmedämmung verschwinden.

Speziell hierzu haben wir das Wandheizungssystem ClimateWall_thermo entwickelt. Diese Wandheizung vereint die Vorteile einer Innendämmung mit den Vorzügen einer Wandheizung. Wir haben hier eine beheizte, diffusionsoffene Innendämmung, so Markus Brecht. Abgesperrte Flächen und die damit verbundenen Risiken Bauschäden durch anfallende Feuchtigkeit zu verursachen sind hier kein Thema mehr. Die Verwendung hochdiffusionsoffener Naturbaustoffe wie Holzfaserplatten, Schamottestein und Kalk als Oberputz machen diese Art der Innendämmung extrem unempfindlich gegenüber Tauwasser und sonstigen Anfall von Feuchtigkeit. Das Beheizen der Wand wirkt sich im Übrigen auch Entfeuchtend auf das Bauwerk aus. Da der Kalk und Schamottestein sehr gute  Feuchtigkeitspeicher sind und diese langsam wieder an die Umgebung abgeben können wird das Wohnraumklima dadurch extrem positiv beeinflußt. Der hohe pH-Wert des Kalk wirkt zusätzlich noch anti-bakteriell und ist schimmelwidrig. Kalk hat zusätzlich noch die Eigenschaft unangenehme Gerüche zu neutralisieren.

Sehr gerne können Sie in unseren Vorführzentren für Wandheizung und Solartechnik in Leimen (Region Rhein-Neckar) und Kaufbeuren (Region Allgäu) sich von der Qualität und Funktionsweise der Wandheizung von ClimateWall überzeugen.

Read More

Strahlungswärme mit einer Wandheizung

Energiesparendes und gesundes Heizen mit Wandheizungen erzeugen Wohlfühlklima

Gesunde und sanfte Wärme aus einer Wandheizung sorgt bekanntlich für Wohlbefinden und ist ein energiesparendes Heizsystem. Denn aufgrund der im Vergleich zum Heizkörper sehr großen Wärmeübertragungsfläche kommen moderne Flächenheizsysteme wie es das Wandheizungssystem von ClimateWall darstellt, mit sehr geringen Vorlauftemperaturen von 25 bis 40 °C zurecht. Gerade durch die niedrigen Vorlauftemperaturen eignen sich Flächenheizungen hervorragend um sich mit z.B. erneuerbaren Energiesystemen wie Biomasseanlagen in Kombination mit einer effizienten Solarthermieanlage zu kombinieren.

Um die Funktionsweise einer Wandheizung verstehen zu können, möchte ich zuerst einmal auf die unterschiedlichen Arten der Wärmeübertragung (Konvektionswärme bei Heizkörpersystem und Strahlungswärme bei Flächenheizsystemen) hinweisen.

Sind in einem Gebäude Heizkörper als Wärme übertragendes Medium installiert spricht man von Konvektionswärme. Bei diesem System zirkuliert mindestens 50 °C heißes Heizungswasser (unter 50°C funktionieren Heizkörper nicht) im Heizkörper, der dann seinerseits die umgebende Luft und schließlich den Menschen erwärmen soll. Die Raumluft gerät durch dieses Verfahren sehr in Rotation. Das kann man sehr einfach mit einem Räucherstäbchen oder einer Kerze nachprüfen indem man diese vor dem Heizkörper auf den Boden stellt. Die heiße Luft strömt vom Heizkörper na

ch oben, unter der Decke wird es zuerst schön warm, dann fällt die warme Luft durch zunehmende Abkühlung an der gegenüberliegenden kälteren Wand herunter und strömt als kühle Luft am Fußboden entlang zurück zum Heizkörper und erwärmt sich wieder. Dabei transportiert sie auch eine Menge Staub und Pollen durch den Raum, nicht gut für Allergiker und Asthmatiker. Nur ein kleiner Teil der investierten Energie kommt dann irgendwann einmal den Bewohnern der beheizten Räumlichkeiten zu Gute. Eine unglaubliche Verschwendung! Hieraus ergibt sich, dass diese herkömmliche

Umwandlung der Energie nicht besonders clever und effizient sein kann. Trotzdem wird es von den Herstellern und Lobbyisten verstanden die konventionellen Systeme in immer neuer Form als innovative und sparsame Technik darzustellen.

Das Funktionsprinzip von Flächenheizungen wie es die Wandheizung ClimateWall darstellt, überträgt die Wärme durch Strahlungswärme. Diese Art der Wärmestrahlung funktioniert nach einem ganz natürlichen Prinzip und ist bei der ClimateWall Wandheizung mit nahezu keiner Luftverwirbelung verbunden. Die Wärmewellen werden direkt auf den Körper und andere feste Materialien im Raum übertragen, sie benötigen nicht die Luft als Transportmittel. Die Sonne führt uns dieses Prinzip täglich vor Augen.

Wandheizungen setzen die zugeführte Energie in Wärmestrahlung um, und beheizen nicht unnötigerweise die Luft, sondern den Menschen ganz direkt. Einfacher und sparsamer geht es nicht! Wärmestrahlen (Infrarotstrahlen) haben die Eigenschaft, nicht die Luft zu erwärmen, sondern alle im Raum befindlichen Körper, also den menschlichen Körber, die Möbel und die Wände. Es wird also auch Wärmeenergie im Bauwerk eingelagert. Kalte Wände wie bei der Konvektionswärme gibt es nicht. Hier haben alle Wände, Fußboden, Decke die gleichen Oberflächentemperaturen. Das Gefühl von Zugluft gibt es bei Flächenheizungen nicht. Die erwärmten Körper geben die Wärme an die Umgebung ab und sorgen für eine angenehme Raumtemperatur.

Im Prinzip verfügen Sie über zwei verschiedene Arten von Wärme:

a.) Die indirekte Raumwärme, die von Wänden und Möbel zurück gegeben wird und

b.) die direkte Strahlungswärme einer Wandheizung, die bis zu 3 – 4 m deutlich spürbar ist. Daher kann die gemessene Raumwärme relativ niedrig sein, denn die gespürte Wärme liegt meist um 2 – 3 Grad höher, das spart Energie! Setzen Sie sich einmal vor eine Wandheizung, Sie

spüren die angenehme Wärme, genau wie bei einem Kachelofen oder die wärmenden Sonnenstrahlen im Winter. Infrarotstrahlen haben eine gesundheitlich positive A

uswirkung auf den Menschen. Das kennen Sie bereits von der wärmenden Sonne. Als einfaches Beispiel dient ein Badesee, der zu Anfang des Frühjahrs noch eiskalt, wenige Wochen später, angenehm warm wird. Würde nur die Luftwärme diesen Badesee erwärmen, wäre ein Baden selbst im Hochsommer nicht möglich. Die von der Sonne kommenden infraroten Wärmewellen durchdringen das Wasser und erwärmen dieses bis in die Tiefe von 20 Meter. Ein weiteres Beispiel: Wenn wir in der Sonne stehen wird es uns warm, gehen wir in den Schatten wird uns sofort kalt, obwohl die Lufttemperatur in der Sonne und im Schatten gleich sind. Infrarot-Wärme kann man nicht einfach mit dem Thermometer messen. Selbst, wenn Ihr Raumthermometer nur 18 Grad anzeigt und Sie sich im Abstrahlungsbereich der Wandheizung befinden, werden Sie eine gefühlte Wärme von ca. 20 – 22 Grad erleben. Das ist ein besonders angenehmes Raumklima und spart Energie. Infrarotstrahlen sind geeignet, Wände zu trocknen, denn eine trockne Wand isoliert besser, als eine feuchte Wand. Gleichzeitig wird wirkungsvoll eine Schimmelbildung verhindert.

Zu guter Letzt: Wer nicht Äpfel mit Birnen vergleicht, wird feststellen, dass eine Wandheizung nicht viel teuer sein wird als eine Wärmeübertragung mittels Heizkörper. Im Gegenteil, die Energieeinsparungseffekte machen eine Wandheizung im Betrieb erheblich günstiger als eine Heizung mittels Heizkörper. Dazu kommt dass neben den energetischen Effekten, die z.B. mit einer Sanierung durch eine Wandheizung mit integrierter diffusionsoffener Innendämmung aus Holzweichfaserplatten (ClimateWall_thermo), auch sehr viele gestalterische Freiräume durch den Wegfall unschöner Heizkörper entstehen. Zusätzlich erhalten Sie mit einer Wandheizung ein Heizsystem das neben einer gesunden Wärmestrahlung, keine Staubverwirbelung im Raum erzeugt und somit auch für Allergiker hervorragend geeignet ist. Und wenn das Wandheizungssystem ClimateWall fertig montiert ist, können Sie eine kuschlige wohlige und gesunde Wärme geniessen.

Gerne geben wir Ihnen Auskünfte darüber wie auch Sie ein kuschliges und gesundes Raumklima in Ihrem Zuhause schaffen können.

Kontakt

 

Read More

Neue Webseite ClimateWall.de

Wir überarbeiten gerade unsere Seiten zum Wandheizungssystem ClimateWall.

Mehr Infos erhalten Sie vorab auf der Seite www.energiewerkstatt-rn.de oder gleich am Telefon unter 06224-72042

 

Read More
Get Adobe Flash player